DAS URANISCHE LEUCHTFEUER

WEITERENTWICKLUNG IN DER HAMBURGER SCHULE

RUTH BRUMMUND Dipl.Psychologin

URANISCHE MEISTERASTROLOGIN

Das Lexikon definiert Astrologie als Lehre vom geistig-seelischen Zusammernwirken zwischen Gestirnstellungen und Erde, die versucht, Charakterprägung und Schicksalsgestaltung durch Horoskop zu bestimmen.  Und zum Stichwort Horoskop heisst es: Schematische Darstellung der Gestrinkonstellation zu einer bestimmten Zeit, bezogen auf einen bestimmten geographischen Punkt; zeigt Lage der zwölf Tierkreiszeichen zu Stellung von Sonne, Mond und Planeten in ihnen.  Beim Thema "Macht der Sterne" scheiden sich dei Geister.  Was die einen schlichtweg für Humbug halten, anderen egal ist, stellt für viele einen wichtigen Faktor dar, der, wenn nicht lebensmitbestimmend Beachtung findet.  Und ziemlich regelmässig hineinzuschauen ins Horoskop der Tagespresse, dazu bekennt sich rund die Hälfte der Deutschen.  Viele davon unter dem Motto:  Ist die Aussage positiv, freut man sich, ist sie negativ, vergisst man sie schnell.  Mit den überwiegend von Männern besetztes Feld.  Zu den Frauen, die sich erfolgreich den Sternen verschrieben haben, gehört Ruth Brummund.  Die gebürtige Ostpreussin, die als Mädchen 1945 durch die Flucht nach Hamburg verschlagen wurde, beschäftigt sich seit Jahrzehnten mit diesem Metier und hat Kunden nicht nur in der Hansestadt.

Zur intensive Beschäftigung mit Astrologie, für die sie sich immer schon interessiert hatte, kam Ruth Brummund 1956 durch die Aufnahme von Einzelunterricht bei der Hamburger Astrologin Wangemann in den nächsten Jahren war die ausgebildete Chemielaborantin Ruth Brummund dann in der Auf- und Ausbau des Geschäftes ihres Mannes involviert.  Als die Ehe auseinandergebrochen war, rückte die Astrologie für die an eigenverntwortliches Arbeiten gewöhnte Frau als Chance zur Selbständigkeit in der Mittelpunkt.  Doch sie beschränkte sich dabei nicht auf das bereits vorhandene Wissen, wissenschaftlich orientiert stellen sich ihr viele Fragen.  Durch glückliche Umstände kam sie 1969 an die "Hamburger Schule".  Hinter dieser Titulierung steht die von Alfred Witte gemachte Innovation auf dem Gebiet der Astrologie, mit acht Transneptunern hat die Hamburger Schule ihren eigenen Kreis aufgebaut.  Ludwig Rudolph als Ruth Brummunds Lehrer hat Wittes Gedanken weitergetragen, sie selbst machte sich diese zum Thema, das sie ambitioniert neu erarbeitete.  Auf der Basis von Wittes Grundlagenberechnungen schrieb sie 1972 ein Buch über die Ephemeriden, das nächste erschien 1974.  Besonders in den USA gibt es viele Anhänger dieses Systems der Hamburger Schule.  Das auch ins Englische und Russische übersetzte "Handbuch zur Astrologie Hamburger Schule" verfasste sie zusammen mit Udo Rudolph, Ruth Brummund ist Verfasserin weiterer Bücher, unter deisen der Titel "Astropsychologische Charaktermerkmale, System Hamburger Schule".  Als Astrologin, hat sie -- die stets darauf hinweist, dass der Kosmos seine Gesetzmässigkeit hat, der wir alle unterliegen, dass es aber jedem frei steht, sich der "kosmischen Angebote" zu bedienen -- sich einen Namen erwerben können.  Ganz nebenbei hat Ruth Brummund 1987 noch ihr Diplom als Psychologin gemacht.

<<<-  Frau Brummund mit Michel Gauquelin, Hamburg,1988.

 

 

Frau Brummund, Kassel, 1999   ->>>

BÜCHER

  • Transneptun Ephemeride, 1972

  • Astropsychologische Charaktermerkmale, Systeme Hamburger Schule, 1972

  • Regelwerk--Neufassung, 1.Auflage, 1979

  • Ortsmeridiane und Ortsaszendenten von Welthauptstädten, 1979

  • Handbuch zur Astrologie Hamburger Schule (mit Udo Rudolph), 1985

  • Kunstlerhoroskope im Vergleich, 1988

  • Regelwerk--Neufassung, 2.Auflage, 1990

  • Uranische Techniken Hamburger Astrologen, 1994

 

ARTIKEL AUF DEUTSCH

[ HH = Hamburger Hefte; = Uranisches Leuchtfeuer; WA = www.astrologie.de 

  Persönlicher Punkt : HH IV.72

  Hans Albers : HH I.73

  Ortsmeridiane/Ortsazendenten : HH I.73

  Wer ist das? 1. Charakteristik : HH II.73

  Was hat Hamburg 1976 zu erwarten? : HH II.76

  Erklärung zur graphischen Linearephemeride : HH II.76

rike Meinhof : Charakteristik : HH III.76

  Sprachwunder : HH II.77

  Bemerkung zur Inkarnation : HH III.77

  Prognose im Horoskop : HH I.78

  Prognose für längere Zeiträume : HH III.78

  Josephine, die Wohltäterin : HH IV.78

  Meridiane, Papst Johannes Paul I : HH I.79

  Auslösungszeiten -- James Last, erster Teil : HH II.79

  Geschlechtsbestimmung : HH III.79

  James Last, Fortsetzung : HH III.79

  Denkanstösse durch ein Bühnenbild : HH IV.79

  Lösung der Arbeitsaufgabe, Rückblende : HH I.80

  Planetenhäufigen in Tierkreiszeichen : HH II.80

  Partnerschaft : HH II.80

  Konjunktion von Uranus und Neptun : HH II.80

  Problem des Orbis : HH IV.80

  Studie über Anwendung des sensitive Punktes : HH II.81

  Zwillingshoroskope : HH III.81

  Problematik der Geburtszeit : HH IV.81

  Erfassen der Positionen in 22.30° : HH I.82

  Geburt von Zwillingen unter Gefahr : HH III.82

  C G Jung aus der Sicht der Hamburger Schule : HH IV.82

  Vortragsreise Herbst 1982 : HH I.83

  Auf dem Weg der Selbstverwirklichung : HH III.83

  Arbeiten mit Computerausdrucken : HH IV.83

  Philosophische Betrachtung von Namen der TN : HH I.84

  Namensgebung der TN : HH I.84

  Meditationsscheibe : HH III.84 + IV.84

  Charakteristik : HH II.85

  Progressiver Tagesmeridian : HH III.85

  Anlage, Charakter, Beruf : HH IV.85

  Grosse Konjunktionen : HH I.86

  Reihenunters. über Orbisgrösse : HH II.86

  Kommentar zu Boris Becker : HH II.86

  Erdachsen einiger Politiker : HH III.86

  Kosmische Drillinge : HH IV.86

  Bestätigung der Ortspunkte : HH I.87

  Peter und Eva : HH II.87

  Was ist Sternzeit? : HH III.87

  Richard Chamberlain : HH I.88

  Künstlerhoroskope : HH IV.88 bis II.90

  Sensitive Punkt : Diskussion : HH II.89 + III.89

  Michail Gorbatchov, neue Geburtszeit : HH III.90

  Neumond--Beginn ab : HH IV.90

  Kann Pflicht zur Schuld werden? : HH IV.90

  Prof Dr R Tomaschek : HH I.91

  Trends für bekannte Politiker : HH I.91

  Interview mit Jaspar Vogt : HH II.92

  Meridian bei südliche Breite : HH II.92

  Esslinger Tagung : HH III.92

  Hamburger Schule heute : 10.99

  Was und wer ist der Aszendent? : 12.99

  Arbeit mit dem Mandala : 12.99

  Uranische Astrologie : 01.00

  Erinnerung an Ludwig Rudolph : 03.00

  Spiritualität in das Horoskop : 03.00

  Carl Gustav Jung und das Mandala : 04.00

  Geschichte der Hamburg Schule ab 1970 : 11.00

  Geschichte das Mandala: 11.00

  Summen im Vergleich zu Halbsummen : 01.01

  Sensitive Punkte, Summen und Halbsummen: 01.01

DAS URANISCHE LEUCHTFEUER